Damit Glaube gut klingt

Wir fördern Dich und Dein musikalisches Projekt

Christliche Popularmusik

...im Erzbistum Paderborn: it sounds go(o)d!

Damit Glaube gut klingt...

Deshalb fördert das Erzbistum Paderborn „Christliche Popularmusik“ aus einem eigens dafür bereitgestellten Fonds. Konzerte, Bandcoaching, Proberaum und Noten - was brauchst Du, damit Dein Glaube gut klingt? Schreib einen Antrag oder schick uns Deine Idee!  Wir unterstützen Dich von der Antragstellung bis zur Durchführung und darüber hinaus! 

Förderbedingungen

  • Vorlage eines schriftlichen Konzeptes und Finanzierungsplanes
  • Gesicherte Finanzierung des verbleibenden, nicht geförderten Betrages
  • Erklärung, dass keine Doppelförderung (mit Kirchensteuermitteln) vorliegt
  • Zustimmung zur Publizierung in kirchlichen und öffentlichen Medien
  • Zu jedem Antrag ist eine Stellungnahme des Dekanatsreferenten/ der Dekanatsreferentin für Jugend und Familie anzufügen. Zusätzlich ist bei Anträgen auf Ebene der Pfarrei/ des Pastoralverbunds/ des Pastoralen Raums eine Stellungnahme des Pfarrers anzufügen, sofern nicht die Kirchengemeinde selbst Antragsteller ist. In der Stellungnahme wird vereinbart, an wen die Fördermittel ausgezahlt werden, sofern der Antragsteller nicht selbst (katholischer) Träger ist.
  • Zustimmung des Antragstellers für eine etwaige Einzelprüfung im laufenden Projekt
  • Erstellung eines Abschlussberichtes über die geförderte Maßnahme inkl. Schlussrechnung
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen zur Vertiefung und Auswertung

Wer kann einen Förderantrag stellen?

  • Kirchengemeinden und Dekanate
  • Einzelpersonen, Initiativen und Gruppen mit Anbindung an Pastorale Orte
  • Orden und Geistliche Gemeinschaften
  • Kirchliche Träger von Projekten
  • Kirchliche Verbände und Bildungshäuser

Dauer, Art und Umfang der Förderung

  • Es können Sachkosten, Honorarkosten und Anschaffungen für die Projektabsicherung gefördert werden.
  • Sachkosten, Honorare: Der Antragsteller muss einen Eigenanteil von mindestens 10 % der förderfähigen Kosten aufbringen.
  • Anschaffungen: Der Antragsteller muss einen Eigenanteil von mindestens 60 % der förderfähigen Kosten aufbringen.
  • Bezuschusst werden können nur Projekte, für die eine Förderung mit Kirchensteuermitteln nicht möglich ist und deren Förderung nicht aus anderen Gründen bereits abgelehnt wurde.
  • Baukosten und Personalkosten können nicht gefördert werden.
  • Die Förderhöhe ist begrenzt auf 15.000 Euro, der kleinstmögliche Förderbetrag beträgt 250 Euro.

Förderbeispiele

Veranstalten von Konzerten mit der eigenen Band

Ausrichten von Konzerten/ Festivals mit eingekauften Künstlern

Anmietung/ Einrichtung von Proberäumen

(Schnupper)Workshops, Talentwettbewerben, Castings…

Fortbildungen/ Coaching

Anschaffung von Noten

Bezuschussung von Tickets/ Fahrtkosten zu Konzerten, Festivals

Kosten für Anmietung/ Anschaffung von PA (Mischpulte, Mikrophone, Verstärker, Boxen)

Öffentlichkeitsarbeit (Bewerbungen von Konzerten, Workshops, der eigenen Band…)

Aufnahme von CDs, Erstellung von (youtube) Videos…

Sounds Go(o)d Künstler

Projekte, Veranstaltungen und Initiativen im Bereich Christlicher Popularmusik...

greifen moderne Musikstile auf

Projekte, Veranstaltungen und Initiativen im Bereich Christlicher Popularmusik...

regen Menschen an, sich durch Christliche Popularmusik als religiöses Ausdrucks- und Sprachmittel mit ihrem Glauben auseinander zu setzen

Projekte, Veranstaltungen und Initiativen im Bereich Christlicher Popularmusik...

setzen an der Lebenswelt der Menschen an und beschäftigen sich mit Sinn-, Orientierungs- oder Glaubensfragen

Projekte, Veranstaltungen und Initiativen im Bereich Christlicher Popularmusik...

haben eine evangelisierende oder spirituelle Ausrichtung

Projekte, Veranstaltungen und Initiativen im Bereich Christlicher Popularmusik...

stimmen mit der Ausrichtung des Zukunftsbildes vom Erzbistum Paderborn überein und dienen dem Weitersagen, -singen, -leben des Glaubens

Förderung beantragen

Wenn Dein Antrag bei uns eingegangen und vollständig ist, geht er weiter in den Vergabeausschuss. (Wenn etwas fehlt, melden wir uns!) Der Vergabeausschuss tagt ca. ein mal pro Monat, so dass Du von uns möglichst bald erfährst, ob Dein Antrag genehmigt worden ist. Du bekommst auf jeden Fall schriftlich Bescheid, wie der Vergabeausschuss entschieden hat!

Zum online Antragsformular
über eine SSL-gesicherte Verbindung

Noch Fragen?

  • Ute Balkenohl

  • Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn
    HA2 / Projektstelle Christliche Popularmusik in der Jugendarbeit
  • +49 5251 125 1515

Interviews

Erfolgreich geförderte Projekte

Hier könnte bald Dein Projekt stehen!